Dienstag, 23. September 2014

Upcycling mit Oma

Schon lange wollte ich euch eines meiner liebsten Upcycling-Projekte zeigen, das mittlerweile schon ein paar Jahre alt ist. Gerade ist genau das richtige Wetter dafür: kuschel-Tee-Wollsocken-Wetter nämlich.
Ich wollte damals unbedingt eine gestrickte Patchworkdecke haben und habe deshalb angefangen in meinem Familien und Bekanntenkreis Wollreiste zu sammeln - dank vieler fleißiger Sockenstricker um mich herum kam da auch einiges zusammen. Ganz ehrgeizig habe ich angefangen 15x15cm Quadrate zu stricken und wäre sicher heute damit nicht noch nicht fertig, wäre meine liebe Oma nicht mit in das Projekt eingestiegen. Ich wollte nämlich nicht nur eine große Decke, sie sollte richtig groß werden: 2x2 Meter hatte ich mir vorgenommen. 


Dank Omas tatkräftiger Unterstützung, Mama hat dann auch noch ein paar Quadrate beigesteuert, sind im Laufe eines Winters tatsächlich 169 kleine Quadrate zusammen gekommen, alle unterschiedlich und mir vielen verschiedenen Mustern. Wenn ich behaupte, dass ich davon 20 Prozent gestrickt habe ist das wahrscheinlich schon hoch gepokert. Oma war super fleißig und hat teilweise sogar Zopfmuster oder andere Kompliziertheiten gestrickt - bei mir reichts ja zu nicht recht viel mehr als links-rechts-links. 


Meine Aufgabe bestand dann nur noch darin die einzelnen Flicken aneinander zu nähen. Am Schluss habe ich die Decke noch mit einem Rest oranger Wolle umhäkelt um einen Abschluss zu haben. 
Ich liebe diese Decke, sie ist riesig, kunterbunt, super kuschelig und -dank des hohen Anteils an Sockenwolle- total warm - dafür aber auch echt schwer. Seitdem sie fertig ist liegt sie jeden Winter in meinem Bett, frieren ist da nicht mehr. Manchmal trage ich sogar passende Wollsocken zur Decke, das kann defintiv auch nicht jeder. Außerdem hat sie schon so manchen Schlafgast gewärmt. 


Wie ich finde ein wundervolles Projekt um Wollreste zu verarbeiten, alleine hätte ich das allerdings niemals bewerkstelligt bekommen.
Was macht ihr so mit euren Wollresten? 

Fini.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen