Sonntag, 16. November 2014

Upcycling Adventskalender #1


Hier ists so richtig eklig Novembergrau und meine Motivation nach Draußen zu gehen hält sich gerade sehr in Grenzen. Deshalb habe ich mich an das erste Adventskalenderprojekt für dieses Jahr gesetzt. 
Mama und das Schwesterchen bekommen jedes Jahr einen selbstgemachten und -befüllten Adventskalender von mir. Der Kalender fürs Schwesterchen ist gerade fertig geworden und darf sich bald auf die Reise machen - allerdings muss ich bis dahin noch mit dem Befüllen fertig werden ... 

Ich zeige euch wie ihr den Adventskalender ganz einfach nachmachen könnt, dafür braucht ihr:


  • 24 Schachteln, z.B. von Tee, Schokolade, Seife etc. 
  • Zahlen eines ausrangierten und nicht mehr vollständigen Rummikub-Spiels 
Ich habe das Spiel auf dem Flohmarkt ergattert, ihr könnt die Zahlen aber auch auf die Schachteln schreiben 
  • Sprühlack in zwei verschiedenen Farben, ich habe mich für schwarz und bronze entschieden 
  • Bastel- oder Sekundenkleber
  • Lackstift 
  • Abdeckfolie oder einen großen Karton
  • Gummihandschuhe 



Nachdem ihr die Schachteln zusammengesucht habt, könnt ihr auch schon mit dem Besprühen beginnen. Macht das unbedingt draußen und deckt den Bereich in dem ihr arbeitet sauber ab. Ich arbeite zum Besprühen von kleinen Dingen gerne mit einem großen Karton, da spare ich mir das Abdecken. Denkt außerdem daran Handschuhe zu tragen. Besprüht die Schachteln von allen Seiten mit der Farbe und lasst sie Trocknen. 


Anschließend sucht ihr euch die Zahlen 1 bis 14 aus dem Rummikub-Spiel heraus, da die Zahlen nur bis 12 gehen, habe ich größere Zahlen zusammengesetzt bzw. kleine Rechnungen für die Schachteln gemacht. 


Klebt dann die Zahlen auf die besprühten Schachten, gut andrücken und warten bis der Kleber vollständig getrocknet ist. Anschließend ergänzt ihr mit dem Lackstift noch die Rechenzeichen. 



Und schon ist der Adventskalender fertig und wartet nur noch darauf befüllt und verschenkt zu werden!
Zeigt mir doch eure Nachbastelergebnisse und erzählt mir wem ihr mit dem Kalender eine Freude macht. 

Liebe Grüße, 

Fini. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen